Entdecke den De Tomaso Pantera

1971 De Tomaso Pantera

Der De Tomaso Pantera war in erster Linie für den nordamerikanischen Markt konzipiert worden und versetze 1971 die Puristen mit seinen neuen Impulsen in helle Aufregung. Ein atypischer Sportwagen mit unverkennbaren Genen und einem sehr starken Charakter.

Alejandro De Tomaso, ein ehrgeiziger argentinischer Rennfahrer mit großem Ansehen, gründete 1959 die Marke die seinen Namen trägt. Mit sehr viel Ehrgeiz wollte man sich neben Ferrari, Lamborghini und Maserati im engen aber doch lukrativen und boomenden Markt der 60er Jahre mit einem Sportwagen etablieren. Nicht nur durch den Virus des Motorsports, sondern auch der Politik kontaminiert, zwangen ihn seinen Überzeugungen nach Italien ins Exil. Die Gebrüder Maserati konnten ihn dort als Mechaniker und später auch als Piloten für ihre Rennwagen gewinnen, der schon bald eine respektable Erfolgsbilanz vorweisen konnte und anfing über den Bau eines eigenen Wagens nachzudenken.

Am 28. Oktober 1959, war es dann soweit und die Firma De Tomaso Automobili war geboren. Anders als die Erzählungen behaupten, dass Logo würde das Brandzeichen seiner ehemaligen Ranch zeigen, trägt das Logo das Symbol der ägyptischen Göttin Isis und ist eine Hommage an seine Frau Isabella.

Um sein Vorhaben einen Sportwagen herzustellen schnell voranzutreiben, beauftragte er seine Ingenieure die Leistung immer weiter zu verbessern und vernachlässigte dabei die Zuverlässigkeit. Ford, die zu dieser Zeit daran arbeiteten die Dominanz von Ferrari zu brechen, weil Enzo Ferrari 1963 ein Übernahmegebot von Ford ausschlug, erwarb 1969 80% von De Tomaso und Ghia, die zuvor von De Tomaso aufgekauft wurden.

So kam 1970 der De Tomaso Pantera mit einem 5,8-Liter-V8 Ford-Motor und 330 PS auf den Markt. Die 520 Nm Drehmoment, erlauben es dem Pantera in nur 5,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h zu erreichen. Das Knurren, dass der V8 Block dabei von sich gibt, vibriert durch den ganzen Körper und garantiert Nervenkitzel.

Im Jahr 1974, weniger als fünf Jahre nach der Hochzeit mit Ford, wird die Scheidung eingereicht. Der Geist dieser Marke bleibt aber weiterhin erhalten und so fertigt De Tomaso in den 20 Jahren danach, verschiedene Versionen des Pantera und baut insgesamt 7.210 Exemplare. Die erste Version ist die, welche auch in Forza Motorsport 4 enthalten ist und lediglich 3.751 mal produziert wurde. Einige hundert davon wurden nach Europa importiert, wovon noch einige wenige im Umlauf sind.

Turn 10 hat mit diesem Auto eine ausgezeichnete Wahl in Forza Motorsport 4 getroffen, wobei man für die kleine Summe von 45.000 Credits eine Legende die Leidenschaften entfesselt erhält, auch wenn das Logo nicht ganz das Prestige eines Ferrari oder Lamborghini ausstrahlt.

TEILE DIESEN ARTIKEL

  • Facebook
  • Twitter
Autor: A. Martin Alle Artikel von

5 Kommentare zu "Entdecke den De Tomaso Pantera"

  1. elKazaam 17. Dezember 2011 um 18:13 -

    Ein, wie ich finde sehr ausgewogenes Auto. Es lässt sich gut steuern und macht mit mehr Leistung auch wirklich Spass.

  2. rellex 17. Dezember 2011 um 20:02 -

    Das war einer der schnellsten Wagen meiner Jugend und einer, den ich sofort kaufen werde bei Forza, aus nostalgischen Gründen.

  3. V12 17. Dezember 2011 um 21:39 -

    Ohja, bin auch schon etwas älter und der De Tomaso Pantera hatte damals glaub ich auf jeden eine große Faszination ausgeübt.

  4. Chocolate 18. Dezember 2011 um 14:33 -

    Ich fand damals das Heck vom Pantera umwerfend und war ein Grund, wieso ich den Lamborghini Countach so geliebt habe. Diese Keilform ist einfach nur zeitlos.

  5. Schrai 19. Dezember 2011 um 19:38 -

    Da haben wir wohl alle was gemeinsam und drücken hier das Durchschnittsalter nach oben. :D De Tomaso Pantera rockt und läßt sich auch mit wenigen Handgriffen was feines daraus machen.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein um antworten zu können.