Säuberung der Bestenlisten schreitet voran

Aston Martin

Als am 23.3. das dritte und lang ersehnte Update veröffentlicht wurde, nahm Turn 10 auch Stellung zu den Bestenlisten und gab bekannt, dass man die Bestenlisten von den Zeiten befreien würde, die mit bestimmten Autos (38 an der Zahl, wir berichteten) vor dem Update erzielt wurden.

Seit dem geht der US-Entwickler systematisch Strecke für Strecke durch und entfernt alle betroffenen Zeiten. Eine sehr aufwendige Aufgabe die bis heute anhält und zum Ziel hat, mehr unterschiedlichen Fahrzeugen den Konkurrenzkampf an der Spitze zu ermöglichen. Erreicht wird dies in erster Linie durch die mit dem Update verbesserte Berechnung des Leistungsindex mit der man Lücken schloss, die sich Spieler beim Tuning zu Nutze machten.

Nachdem es zuletzt der TopGear Teststrecke an den Kragen ging, wird derzeit Indeanapolis von den ungültigen Zeiten befreit und auch wenn es einige gibt, die mit dieser Entscheidung nicht wirklich einverstanden sind, liegt der Vorteil auf der Hand. Eine Fahrzeug-Klasse die bereits deutlich von dieser Säuberung profitiert ist die B-Klasse, bei der man auf einigen Strecken unter den TOP 100 bereits bis zu 20 unterschiedliche Fahrzeug-Modelle findet und für einen ausgewogenen Wettbewerb sorgen.

TEILE DIESEN ARTIKEL

  • Facebook
  • Twitter
Autor: A. Martin Alle Artikel von

13 Kommentare zu "Säuberung der Bestenlisten schreitet voran"

  1. bluesky0870 23. April 2012 um 21:13 -

    Ich lese hier schon länger mit, aber nun mußte ich mich extra wegen diesem Artikel hier anmelden. Was macht T10 denn, wenn sie mit den LB’s fertig sind? Wieder von vorne anfangen? Denn in der B- Klasse der Civic’97 ist doch auch schon wieder “glitched”.
    Umbau auf RWD, danach dann Teile reinknallen bis A511, zu guter letzt das Getriebe von Serie auf Renngetriebe ändern und schon hat man ein B500- Fahrzeug.
    Vielleicht sollte Turn10 mal alle Autos prüfen…

    • A. Martin 23. April 2012 um 23:08 -

      Das Problem ist, dass es es zu viele Fahrzeuge sind um a) allen von Hand den LI zuzuweisen und b) sie letztendlich auch alle zu testen. Durch das automatisierte System bleibt es nicht aus, dass sich Lücken auftun. Genauso wie es den Civic ´97 betrifft, hört man hier und da auch vom Toyota Celica oder den Lotus Elise und Elan, aber ganz besonders die Exige. Die einzige Lösung für das Problem ist den Fuhrpark drastisch zu reduzieren, was aber wiederum vielen sauer aufstossen würde. Mehr als 600 Autos mit unterschiedlichen LI werden immer eine Gratwanderung bleiben

  2. Ak1504 24. April 2012 um 04:41 -

    meine A600 setups der Lotus Elise 99 die neu berechnet wurde hatte nach dem patch glaube 605 punkte LI und das war ja wohl nix… schnell umgebaut 5 punkte raus und die leistungswerte haben sich nur um 0,1-0,3 geändert also immer noch overpowert… bei den jaguars genau das gegenteil die sind die müssten auch neu berechnet werden den sie sind in A oder S nicht konkurrenzfähig finde ich…

  3. Matze316 24. April 2012 um 08:09 -

    Moment mal heisst das etwa im Umkehrschluss das alle Setups quasi gecrasht werden?

    • A. Martin 24. April 2012 um 08:49 -

      Teilweise. Setups vor dem Update, könnten, sofern leistungsrelevante Daten verändert wurden, jetzt ungültig sein.

  4. mr C1 24. April 2012 um 09:06 -

    Ganz klar sauber tunen fertig!!;)

    • RushOliver 24. April 2012 um 16:17 -

      Das hat damit wenig zu tun. Mein RUF RGT-8 lenkte mit einem Renngetriebe kurioserweise besser ein als mit einem Sportgetriebe und war daher trotz gleicher Motorleistung auf einigen Kursen direkt über eine halbe Sekunde schneller. Er passte aber mit 704 Punkten nicht mehr ins S700 Fenster, daher habe ich einfach eine schwere LM-Felge (+10Kg) gewählt und ihn so wieder in S700 bekommen. Die 10KG mehr haben auf die Runde gesehen absolut nix ausgemacht…..

  5. Na Vi Tom 24. April 2012 um 11:56 -

    Ist es deswegen weil viele Fahrzeuge übertrieben einfach zu schnell sind, oder will man erreichen das man näher an der Realität ist zwecks dem Tuning-Setup ???

    • RushOliver 24. April 2012 um 16:04 -

      Sie waren im Verhältnis zu anderen/ähnlichen Fahrzeugen zu schnell und sind deshalb neu bewertet worden. Sie ragen jetzt je nach Fahrzeug zwischen 5 und 35 Punkten über der vorherigen Leistungsstufe, so daß man Upgrades entfernen muß um sie wieder in die ursprüngliche Klasse zu bekommen. Auf eine Runde gesehen ergibt das dann meist eine relative Verschlechterung von 0,5-1Sekunde.

  6. BMW M3 GTR 24. April 2012 um 17:29 -

    Dem Camaro’79 glaub ich gehört zu haben,haben sie sogar 85 LI-Punkte aufgedrückt,der ist richtig tot.Endlich.
    Dagegen dem Pontiac GTO’69 nur 4.Hat ne Zehntel gekostet,mehr nicht und fahr damit weiterhin vorne umher.
    Da passt irgendwie das Verhältnis nicht,denn der Camaro hat nun auch gegen den Pontiac keine Chance mehr.

    Aber egal,gibt noch so viele Dinge die nicht zusammenpassen bei FM4.Irgendwann wirds aber hoffentlich mal ne Simulation und bei FM5 wird sicherlich nicht mehr alles mögliche in einen Topf geworfen.

  7. mr C1 24. April 2012 um 18:08 -

    jo.war bis gestern vor der neuen zeit schnellster ruf rgt8 auf pl62. wenn du so probleme hast stimmt die achsübersetzung nicht oder wie ich finde, brauchste sowieso das renngetriebe.
    aber das renngetriebe ist zu 99% eh die beste wahl…oder frag haubentaucher der geht auch im ruf mega ab…lg

  8. Anubis2987 24. April 2012 um 19:23 -

    Hi,

    ganz ehrlich, anstatt den LI zu ändern weil Glitsches genutzt werden, sollte Turn 10 sich mehr um die absolut unrealistische Steuerung mit der manuellen Kupplung kümmern. So wie ich dashier gelesen habe, haben alle Glitsches etwas damit zu tun das, dass Getriebe schlechter gekauft wird um den LI zu senken. Wenn man dann mit der manuellen Kupplung fährt ist man trotzdem genau so schnell wie mit dem besten Getriebe vom Schaltverhalten. Viel ehrgeiz an der falschen Stelle würde ich sagen Turn 10

  9. bluesky0870 24. April 2012 um 21:29 -

    Das mit der Kupplung ist auch so eine Sache. Ebenso gehen mir die ganzen tunes mit Dragreifen tierisch auf den Nerv.
    Der Ford Escort RS1800, der mittlerweile die LB’s in der A-Klasse einnimmt, ist wohl auch nicht so ganz sauber, oder will mir einer sagen, das sei “normal”?
    Klar könnte ich mir die kisten nehmen und damit Bestzeiten fahren, aber habe ich keinen Spaß dran. Zum einen sind die Autos offensichtlich daneben und zum Anderen hätte ich keine Lust, nach dem nächsten Löschen (falls es sowas nochmal gibt) der LB’s wieder alle Strecken neu zu fahren. Da bin ich lieber nur unter den top1000 bis 3000, dafür weiß ich aber, es ist sauber.
    Realismus (und den Anspruch hat T10 nunmal) sieht anders aus.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein um antworten zu können.