Studio Vorgestellt – Playground Games

Playground Games - Studio Tour

In ein paar Monaten wird es endlich soweit sein, und die Forza Horizon DVD in der Xbox 360 rotieren. Auch wenn sich Teile der Physik- und Grafikengine aus Forza Motorsport 4 wiederfinden lassen, dass von Turn 10 entwickelt wurde, so ist es doch ein anderes Studio, dass für die Entwicklung von Forza Horizon zuständig ist: Playground Games.

Am 26. Oktober 2012 wird auch in unseren Breitengraden die Forza Motorsport Serie, ihren neuesten Sprößling begrüßen dürfen. Entwickelt von Playground Games, einem britischen Entwicklerstudio, hat man Teile der Physik- und Grafikengine von Forza Motorsport 4 in eine offene Umgebung eingebettet, die von der Landschaft in Colorado inspiriert ist. Auf der E3 2012 zeigte sich die versammelte Presse sichtlich beeindruckt. Forza Motorsport Fans werden sich aber noch ein wenig gedulden müssen, bis sie selbst Hand an die Demo legen und sich ihre eigene Meinung bilden dürfen, aber auch hier zeichnet sich bereits ein ähnliches Bild ab. Das neue Konzept begeistert auf breiter Front.

Aber legen wird Forza Horizon für einen Augenblick beiseite, denn mehr als ihr bereits schon wisst, gibt es nicht zu erfahren und schauen uns das Studio, dass für die Entwicklung verantwortlich zeichnet, etwas näher an. Famitsu.com, eine der größten Gamingseiten zu der wir einen besonderen Kontakt geniessen, durfte das britische Entwicklerstudio Vorort in London, genauer gesagt Leamington Spa antreffen und die heiligen Hallen besuchen. Seit 2009 arbeiten dort 108 Personen daran, die erfolgreiche Forza Motorsport Serie um einen neuen Ableger zu bereichern, von denen sich die meisten bereits einen großen Namen mit Spielen wie, Project Gotham Racing oder Colin McRae Rally gemacht haben.

Ralph Fulton zum Beispiel, jetzt Design Direktor, kennt man bereits von der E3 2012 Präsentation und hat sich seine Sporen, genauso wie Alan Roberts, jetzt Technischer Direktor, bei Codemasters verdient. Oder Anthony Filice, dem jetzigen künstlerischen Leiter, der von Bizzare Creations dazukam. Auch finden wir bei Playground Games Trevor Williams, der schon für Activision (Rage) tätig war und schaut man sich im Team weiter um, trifft man schnell auf weitere Studios wie Rockstar North oder Ubisoft Reflections. Alles keine unbekannten Größen, die diesen Entwicklern einige Erfolge zu verdanken haben.

Man kann also sehr gut verstehen, warum die Turn 10 Studios die Entwicklung von Forza Horizon den Playground Games Studio anvertraut haben und  man hätte damit unserer Meinung nach, auch keine bessere Wahl treffen können.  Mit der Forza Motorsport Lizenz in der Tasche ein Rennspiel zu schaffen, dass Spieler mit einer bekennenden Leidenschaft zum Auto, auf offener Straße erkunden lässt, kann für die Fans nur von Vorteil sein. Denn Elemente und neue Erkenntnisse, werden aus Forza Horizon auch umgekehrt von Turn 10 aufgegriffen und könnten, wie der dynamische Tag- Nachtzyklus in Forza Motorsport 5 Verwendung finden.

Zusammenfassend kann man sagen, dass Forza Motorsport sich weiter der Simulation widmen und Turn 10 dabei auf die klassische Rundstrecke konzentrieren wird, während Forza Horizon mit Innovationen und neuen Ideen, dass Wachsen beider Titel tatkräftig unterstützt. Bliebe nur noch die Frage: Für welchen der Beiden werdet ihr euch entscheiden?

Fotos: Famitsu.com

TEILE DIESEN ARTIKEL

  • Facebook
  • Twitter
Autor: A. Martin Alle Artikel von

12 Kommentare zu "Studio Vorgestellt – Playground Games"

  1. V12 12. Juni 2012 um 19:44 -

    Wenn ich ehrlich bin, werde ich mich nicht entscheiden und sicher beide spielen. Ich ziehe zwar meinen Spaß mehr aus Forza Motorsport, weil “simulationslastig”, -für Konsolenverhältnisse, mir aber auch nicht zu schaden bin, es auch mal in Forza Horizon laufen zu lassen. Wobei mich dieses Spielkonzept eigentlich in der Vergangenheit abgeschreckt hat.

  2. Thyr4n 12. Juni 2012 um 20:08 -

    Horizon wird wahrscheinlich gezockt, doch Motorsport wird gesuchtet :D

    • Chocolate 12. Juni 2012 um 20:11 -

      Ich glaube ich hätte es nicht besser formulieren können. Hier fehlt ein “Like” Button. :D

  3. ph1driver 12. Juni 2012 um 21:01 -

    “Für welchen der beiden werdet ihr euch entscheiden?”

    Für beide.

  4. GTR 12. Juni 2012 um 21:45 -

    Auf Dauer nur Forza Motorsport. Horizon wird ein (hoffentlich) netter Ausflug, nicht mehr, nicht weniger.

  5. franja 13. Juni 2012 um 11:33 -

    Wenn all das was versprochen wird und die Fahrphysik wie in Forza 4 ist, einige coole Autos (im Moment haut es mich noch nicht vom Hocker was bekannt ist), weniger Tunekram und das sonstige Drumrum im Spiel ist, dann ist es für mich das bessere und auch Hauptrennspiel.

  6. xXChecker94Xx 13. Juni 2012 um 14:11 -

    Für was ich mich entscheiden werde? Nachdem was ich in diesem Artikel gelesen habe werde ich sofort, nachdem Horizon bei mir angekommen ist die Forza 4 Discs nehmen, in die Verpackung legen, alles ordentlich zumachen, auf die Straße gehen und warten bis der nächste örtliche Bus hier vorbeifährt. Das ganze wird dabei natürlich gefilmt und auf Youtube veröffentlicht. Das wird ein Spaß. =)

    Seit 3 Jahren arbeiten nun schon Leute von Codemasters, Bizarre Creations und Rock* North daran? Soso, alles Namen wo hingegen Turn10 nichtmal erwähnenswert ist mMn. Denn das die in 2 Jahren gelernt haben wie man perfekten Kaffee kocht, anstatt mal was ordentliches zu entwickeln, haben sie mir ja mit Forza 4 tadellos bewiesen.
    Hoffentlich labert dieser Dan von Turn10 nicht allzuviel von Horizon. Mir wäre ein Sprecher von Playground Games lieber, denn Greenawalt babbelt immer von den tollsten Sachen und am Ende kommt nur Müll raus. Ich freu mich riesig auf das Game, vielleicht seit Forza 2 wieder ein Teil der diesen ehemals guten Spiel wieder zu Glanz verhilft. Das einige bei Forza 4 immernoch ganz feucht werden weiß ich, dass meine Meinung hier nicht gerne gesehen ist auch. Nur wer sich den Fortschritt von Forza 2 bis zum 4. Teil mal anschaut, der stellt eventuell fest, dass es ein Armutszeugnis ist. Was da andere Entwickler im Gegensatz gebracht haben. Codemasters und Bizarre verstehen wenigstens was von ihrem Handwerk -bis jetzt waren deren Rennspiele immer durchweg gut- , aus diesem Grund lege ich mal Hoffnung in diesen Titel.
    Forza Motorsport wird erst mit der neuen Konsole spannend, aber mal schauen welche Ausreden sie dann wieder für fehlende Features haben, welche wohl selbsverständlich wären. (;

    • GTR 13. Juni 2012 um 17:00 -

      In manchen Punkten war FM2 sogar besser (System Link, HUD, lokales Scoreboard, Lobby-Tuning, Tournaments), aber ich denke was in den 4 Jahren mit FM3 und FM4 erreicht wurde ist schon angemessen. Ob einem der Fokus bzw. die Entwicklungsrichtung des Spiels gefällt ist wieder eine andere Frage. Da hätte ich auch gerne manches anders.
      Horizon wäre ohne die Technik und Daten von FM in 2 Jahren so nicht möglich gewesen. Außerdem läuft’s nur mit 30fps.
      Codemasters bringt jedes Jahr ein F1 Spiel, versehen mit zig Bugs, die nicht richtig gefixt werden und was aus Toca und ColinMcRae Rally wurde, ist schon fast eine Schande.

  7. V12 13. Juni 2012 um 17:24 -

    @GTR So viel Objektivität sieht man selten. Danke. Naja, und das Microsoft sich gegen den System Link entschieden hat, um ihren Dienst Xbox LIVE zu pushen, liegt auf der Hand. Wirklich schade darum.

  8. xXChecker94Xx 14. Juni 2012 um 21:49 -

    @GTR
    Bitte nicht wieder das Spiel wegen den Frames schlecht machen. Nach wie vor kann das menschliche Auge auch nur 30FPS erfassen und andere Spiele laufen damit auch super. Vergleiche die COD 60FPS mit den BF3 30FPS. Sorry, aber kein relevanter Unterschied. Ich finde es schwachsinnig ein Spiel auf 60FPS zu halten und dafür wichtige Features wegzulassen.
    Aber diesen Standpunkt muss jeder für sich sehen…

    • A. Martin 15. Juni 2012 um 08:12 -

      Bei einem Rennspiel geht es bei der Frage ob 30 oder 60 FPS weniger darum ob das Auge es flüssig wahrnimmt, sondern wie es sich anfühlt. Immerhin werden doppelt so wenig Informationen vom Eingabegerät zur Physikengine und umgekehrt übertragen. Für Spiele mit Simulationsaspekt ein Ausschlusskriterium. Forza Horizon hat es aber ja nicht auf diesen Markt abgezielt. Von daher sollten die 30 FPS in Ordnung gehen, wenn alles andere stimmt.

    • GTR 15. Juni 2012 um 10:05 -

      Natürlich kann man auch mit 30fps gute Spiele machen. Der Unterschied ist für die meisten Menschen aber deutlich sicht- und spürbar – für viele sicher nur unbewußt.
      Ich sehe es genau umgekehrt: Framerate >> Grafikfeatures. Seit FM2 verfolgt Forza diese Richtung.
      @A. Martin
      Die Abfrage der Eingabe ist nicht zwangsläufig mit der Bildausgabe gekoppelt.

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein um antworten zu können.